Auf dem „Synodalen Weg“: Wie sich die katholische Kirche