Der Getreidehafen startet mit Sorgen ins neue Jahr: